Let’s get started…

Mo., 30. Dez. – Mi., 01. Jan. 2020

Diese Woche war von Aufbruchsstimmung begleitet. Denn am 2.1. fahre ich mit einem Mietwagen (4×4) Richtung Norden. Erst nach Mongui und dann weiter zum PNN Cocuy. In beiden Gebieten will ich einige Trekkings machen. Die Landschaft – das Paramo – soll sehr einzigartig und beeindruckend sein.

In der Schule ist mein letzter Tag und die Verabschiedung ist sehr herzlich. Was mich sehr freut. Es sind auch alles sehr liebe Menschen. Irgendwie kommt es mir vor, als wäre ich schon sehr lange hier und ich fühle mich sehr wohl mit allen Leuten. So langsam finde ich den Rhythmus, um mit dem Land und den Menschen in “Resonanz” zu kommen. Das ist schon eine Herausforderung, seine komplette Komfortzone am Gate in Frankfurt gelassen zu haben und hier “neu” zu starten. Auch, da ich ja auch schon einiges gesehen habe in meinem Leben.

Dann kommt Silvester/Neujahr. Das verbringe ich auf einer Party meines Hostels. Es gibt eine Live-Band und viele lockere Kolumbianer, die das ganze zu einem gelungenen Abend werden lassen. Um 1 Uhr geht’s dann trotzdem nach Hause. Todo bien.

Am nächsten Tag schnappe ich frische Luft im Park El Virrey und genieße das letzte Mal vorerst die Großstadt Bogotá. Dann steht auch schon packen und die Verabschiedung von Bogotá und dem Hostal Selina an, in welchem ich die 5 Wochen gewohnt habe. Ja, schon wieder 5 Wochen…

Nacht John Boy.